Nassim Nicholas Taleb über Bitcoin

Das folgende Vorwort hat Nassim Nicholas Taleb, der vielen durch sein Buch "Der schwarze Schwan: Die Macht höchst unwahrscheinlicher Ereignisse"  bekannt sein dürfte, für die englische Ausgabe des Buchs "Der Bitcon Standard" von Saifedean Ammous veröffentlicht.

"Lassen Sie uns der Logik der Dinge von Anfang an folgen. Oder besser gesagt, vom Ende: der Neuzeit. Wir sind, während ich diese Zeilen schreibe, Zeugen eines vollständigen Aufruhrs gegen eine Gruppe von Experten in Bereichen, die für uns zu schwer zu verstehen sind, wie die makroökonomische Realität, und in denen nicht nur der Experte kein Experte ist, sondern er es auch nicht weiß. Dass die früheren Federal Reserve-Bosse Greenspan und Bernanke wenig Verständnis für die empirische Realität hatten, haben wir erst etwas zu spät entdeckt: Man kann "macro" die Leute länger verschaukeln länger als "micro", weshalb wir vorsichtig sein müssen, wer mit zentralisierten Makroentscheidungen ausgestattet werden soll.

Was es noch schlimmer macht, ist, dass alle Zentralbanken nach dem gleichen Modell arbeiteten, was es zu einer perfekten Monokultur macht.

In der komplexen Domäne konzentriert sich die Expertise nicht: In der organischen Realität funktionieren die Dinge verteilt, wie Hayek überzeugend gezeigt hat. Aber Hayek benutzte den Begriff des verteilten Wissens. Nun, es sieht so aus, als bräuchten wir dieses Ding namens Wissen nicht einmal, damit die Dinge gut funktionieren. Wir brauchen auch keine individuelle Rationalität. Alles, was wir brauchen, ist Struktur.

Das bedeutet nicht, dass alle Teilnehmer eine demokratische Teilhabe an Entscheidungen haben. Ein motivierter Teilnehmer kann die Nadel überproportional bewegen (was ich als Asymmetrie der Minderheitenregel studiert habe). Aber jeder Teilnehmer hat die Möglichkeit, dieser Spieler zu sein.

Irgendwie entsteht bei einer Skalentransformation ein wunderbarer Effekt: Rationale Märkte erfordern nicht, dass ein einzelner Händler rational ist. Tatsächlich arbeiten sie gut unter Null-Intelligenz - eine Null-Intelligenz-Menge, unter dem richtigen Design, funktioniert besser als ein Management im sowjetischen Stil, das aus maximal intelligenten Menschen besteht.

Deshalb ist Bitcoin eine ausgezeichnete Idee. Er erfüllt die Bedürfnisse des komplexen Systems, nicht weil er eine Kryptowährung ist, sondern gerade weil er keinen Eigentümer hat, keine Behörde, die über sein Schicksal entscheiden kann. Er ist Eigentum der Masse, seiner Benutzer. Und er hat jetzt eine mehrjährige Erfolgsgeschichte, die ausreicht, um eigenständig zu sein.

Damit andere Kryptowährungen konkurrieren können, müssen sie eine solche Hayekian-Eigenschaft haben.

Bitcoin ist eine Währung ohne Regierung. Aber, kann man sich fragen, hatten wir nicht Gold, Silber und andere Metalle, eine andere Klasse von Währungen ohne Regierung? Nicht ganz. Wenn Sie Gold handeln, handeln Sie mit "loco" Hongkong und erhalten am Ende eine Forderung auf Inventar, welches Sie eventuell nach Frankfurt verschiffen müssen. Banken kontrollieren die Depots und Regierungen kontrollieren Banken (oder besser gesagt, Bankiers und Regierungsbeamte arbeiten, um höflich zu sein, eng zusammen). Bitcoin hat also einen großen Vorteil gegenüber Gold bei Transaktionen: Die Abwicklung erfordert keine spezielle Depotbank. Keine Regierung kann kontrollieren, welchen Code du in deinem Kopf hast.

Sicher wird Bitcoin schwierige Phasen durchlaufen. Er kann scheitern, aber dann wird er leicht neu erfunden werden können, da wir jetzt wissen, wie er funktioniert. In seinem jetzigen Zustand ist er möglicherweise nicht geeignet für Transaktionen, nicht gut genug, um Ihren entkoffeinierten Expresso Macchiato bei Ihrer lokalen Kaffeekette zu kaufen. Er dürfte im Moment zu volatil sein, um eine Währung zu sein. Aber Bitcoin ist die erste organische Währung.

Seine bloße Existenz ist eine Versicherungspolice, die die Regierungen daran erinnern wird, dass das letzte Objekt über das das Establishment die Kontrolle übernehmen könnte, nämlich die Währung, nicht mehr ihr Monopol ist. Dieses gibt uns, der Masse, eine Versicherung gegen eine Orwellsche Zukunft."